Artikel im Kölner Stadt-Anzeiger 31. Mai 2017

Der Kölner Stadt-Anzeiger hat kürzlich einen sehr schönen und informativen Artikel über mein Buch „Das Lager von Bild zu Bild“ veröffentlicht. Die Redakteurin Petra Pluwatsch schreibt zu den Entstehungsbedingungen der Häftlingszeichnungen in den nationalsozialistischen Zwangslagern:

Bildfolgen wie diese, direkt, zynisch und knallhart in ihrer Kritik an einem unmenschlichen System, konnten nur in aller Heimlichkeit entstehen: nachts in der Schlafbaracke, in einem unbeobachteten Moment während des Arbeitseinsatzes. Mit heimlich organisierten Farben und Stiften. Die Entdeckung der Zeichnungen hätte für die Künstlerinnen und Künstler den sicheren Tod bedeutet.

Außerdem sei ich „weltweit der erste Wissenschaftler, der sich grundlegend mit Comics aus den KZ auseinandergesetzt hat“. Ein schönes Kompliment für ein wichtiges Buch, das der Böhlau-Verlag im April publizierte. Hier ist der Artikel als PDF zu finden.

Wer mehr über die Publikation wissen möchte, kann sich die Rubkrik Häftlingszeichnungen ansehen. Akuelle Lesungen sind unter Termine eingetragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.