Gedenkfeier für Annette Haller

Diesmal muss ich eine sehr traurige Mitteilung machen: Die Leiterin der Kölner Germania Judaica, Annette Haller, ist am 16. September 2017 unerwartet gestorben. Bei Annette habe ich viele, viele Seiten meiner Doktorarbeit geschrieben, denn in ihrer Bibliothek gibt es fast alle Bücher, die ich für mein Thema der Häftlingszeichnungen in den NS-Zwangslagern brauchte. Sie wird den Besuchern der Bibliothek, aber auch den Mitarbeitern sowie ihren Freunden und ihrer Familie sehr fehlen, denn ihre Herzlichkeit und Ihre wunderbare Eigenschaft, Menschen miteinander zu vernetzen, waren großartig.

Barbara Becker-Jákli vom Kölner NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln hat einen schönen Nachruf auf Annette geschrieben. Außerdem lud die Germania Judaica e.V. unter dem Vorsitz von Hannelore Vogt Freunde und interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer Gedenkstunde ein. Die Feier fand am Donnerstag, den 30. November 2017, in der Zentralbibliothek am Neumarkt statt – dort, wo die Bibliothek Germania Judaica beheimatet ist.  Eine würdige Feier für einen wunderbaren Menschen, der leider viel zu früh von uns gegangen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.