Führungen

Sie suchen etwas Besonderes für Ihren Geburtstag oder Betriebsausflug mit Kollegen, für eine Tagung oder Vereinsfeier? Sie möchten Ihre Gäste oder sich selbst mit einer anschaulichen Führung durch die Kölner Stadt- und Kulturgeschichte überraschen? In Zusammenarbeit mit ThulinTours.com biete ich Ihnen unterhaltsame Touren und individuell abgestimmte Stadtführungen durch Köln für Gruppen ab 5 Personen.

Hier gibt es einen Überblick über unser Angebot. Weitere Führungen finden Sie unter Termine und auf ThulinTours.com.

Neue Tour „Ist das Kunst oder kann das weg?“ – Mit dem Rad auf den Spuren der Street Art

street art, Mural in der Grimmstraße, Köln-Ehrenfeld
Ein Wandbild in der Grimmstraße, Köln-Ehrenfeld

Mittlerweile gehört Street Art ganz selbstverständlich zum Kölner Stadtbild dazu. Von großformatigen Wandgemälden bis hin zu kleinen Stickern auf Laternenpfählen, als kleine Papierarbeit (Paste-up), Sticker, Kachel oder Schablonenarbeit (Stencil) – urbane Kunst gibt es überall zu entdecken. Manche Orte und Veedel in Köln bilden sogar regelrechte „Hot spots“, in denen die Straßenkunst geballt auftritt.
Die Tour mit dem Rad führt die Teilnehmer in die vielfältige und kreative Street Art-Szene der „In-Viertel“ Ehrenfeld und Belgisches Viertel. Neben herausragenden Arbeiten von lokalen Street Artists sind auch international renommierte Künstler wie ROA, Tika, kurznachzehn, INTI oder Sepe & Chazme vertreten. Ein Muss für alle neugierigen Kunstfans!

Dauer: 3 Stunden

Max. Teilnehmeranzahl: 15 Personen

Gruppenpreis: 130 EUR (brutto)


Unheimliche Sagen und Legenden. Eine schrecklich-schöne Reise durch das alte Köln

Grin-Kopf
Ein Grinkopf in der Kölner Altstadt

Wer sich gerne gruselt, ist hier genau richtig. Auf dieser Tour treffen Sie Teufel, Geister und unheimliche Spukgestalten aus der Kölner Sagenwelt. Machen Sie sich auf eine Teufelswette am Kölner Dom gefasst, sehen Sie glühende Kutschen, die aus dem Boden kommen und schauen Sie in die blinden Augen von schaurigen Steinfratzen – wenn Sie sich trauen!

Dauer: 1,5 Stunden

Gruppenpreis: 100 € (brutto)


Heliosturm, Hochbunker und Hinterhöfe. Eine Entdeckungstour durch Köln-Ehrenfeld

Heliosturm Ehrenfeld
Der Helios-Turm in Köln-Ehrenfeld

Was macht ein Leuchtturm mitten in Köln? Warum wurde ein Hochbunker unmittelbar neben dem Grundstück einer Synagoge errichtet? Und was verbirgt sich heute in den Hinterhöfen der typischen Kölner Dreifenster-Häuser? Diese und andere MERKwürdigkeiten lassen sich auf einer spannenden Stadtführung durch das alte Arbeiterviertel Köln-Ehrenfeld entdecken. Neben der faszinierenden Geschichte des Veedels wird auch das moderne Ehrenfeld thematisiert, das sich in den letzten Jahren zu einem beliebten Szene-Stadtteil gewandelt hat mit einer nicht immer konfliktfreien Mischung aus Neuem und Alten.

Dauer: 2 Stunden

Gruppenpreis: 100 € (brutto)


„Hübsch hässlich habt ihr’s hier!“. Die Architektur der 1950er bis 1970er Jahre

Vierscheibenhaus WDR
Das Vierscheibenhaus des WDR

„Hübsch hässlich habt ihr’s hier!“ Diesen berühmten Ausspruch von Heinz Rühmann als Pater Brown würden viele Menschen sicherlich auch auf zahlreiche Gebäude der 1950er bis 1970er Jahre anwenden. Während die einen über grauen Sichtbeton und langweilige Serialität klagen, loben andere die neuartigen Materialien und die zeitlose Modernität der Bauten. Die Führung möchte die typischen Eigenarten der Nachkriegsarchitektur in Köln aufzeigen. Dabei benennt sie bauliche Fehlgriffe, beschreibt aber auch architektonische Kleinode. Der Rundgang führt vorbei am Domforum über die Domplatte zum Römisch-Germanischen Museum und zu den Schürmann-Bauten bei Groß St. Martin. Weitere Wegstationen sind das Vierscheibenhaus des WDR und die Opernpassagen, bevor die Tour an der Riphahn-Oper endet.

Dauer: 1,5 Stunden

Gruppenpreis: 100 € (brutto)


Die Kölner Klüngeltour an Originalschauplätzen

Klüngel-Tour - Der Rathausturm
Der Kölner-Rathausturm

Kölner Klüngel, das heißt „dienstliche Probleme privat (zu) klären“ – anderswo würde man es vielleicht Korruption nennen. Die Stadtführung durch den Kölner Dschungel mit einem Fachmann enthüllt auf äußerst unterhaltsame Weise die Entstehungsgeschichte vom Pflaster auf dem Heumarkt bis hin zum Dach der Philharmonie. Für Einheimische wie Gäste absolut erlebenswert!

Dauer: 1,5 Stunden

Gruppenpreis: 100 € (brutto)


Die preußischen Festungsanlagen in Köln. Eine Spurensuche mit dem Rad durch den Inneren Grüngürtel

Fort im Volksgarten
Das Fort IV im Volksgarten

Die Preußen bauten Köln im 19. Jh. zu einer gewaltigen Festung gegen französische Eroberer aus. Nach dem Ersten Weltkrieg wurden viele der imposanten Forts geschleift, Gräben zugeschüttet und Umwallungen abgetragen. Heute erinnert nur noch wenig an das preußische Bollwerk im Westen. Die Radtour begibt sich auf Spurensuche ehemaliger Festungswerke im Inneren Grüngürtel. Sie führt vom Fort X im Norden Kölns über das Fort IV im Volksgarten bis zum Fort I im heutigen Friedenspark am Rhein. Thema sind neben der Funktionsweise und Architektur auch die Veränderungen und Nachnutzungen der Festungsanlagen.

Dauer: 3 Stunden

Max. Teilnehmeranzahl: 15 Personen

Gruppenpreis: 130 EUR (brutto)


Alle Preise sind Endpreise. Gerne stellen wir Ihnen auch Ihre ganz private Stadtführung zusammen. Fragen Sie uns!